Auftrag

Wir sehen unseren Auftrag darin, dort hineinzuwirken, wo Menschen im heutigen gesellschaftlichen Zusammenhang Hilfe benötigen. So verändern sich unsere Tätigkeitsfelder von Zeit zu Zeit, da wir offen bleiben möchten für Gottes Auftrag an unsere Kommunität. Als einzelne Schwestern erlernten wir ganz unterschiedliche Berufe, haben verschiedene Gaben. Wir wollen uns Gott zur Verfügung stellen, damit sein Reich gebaut werde.

Seit 1852 befindet sich in Riehen BS das geistliche und gemeinschaftliche Zentrum der Kommunität mit Mutterhaus, Feierabendhaus und dem Geistlich-diakonischen Zentrum  Hinzu kommt seit 1973 unser Haus der Stille und Einkehr in Wildberg ZH. Zudem leben wir auch in Aussengemeinschaften: so zurzeit am Münsterplatz in Basel mit einem Haus des Gebets und der Gastfreundschaft; zwei Schwestern leben ihre kommunitäre Berufung in Burgund. An allen Orten leben wir im Rhythmus von Gebet und Arbeit.

Wir engagieren uns in praktischen Aufgaben, im Verkündigungsdienst, in der Seelsorge, in der Begleitung unserer betagten Mitschwestern, in sozialen Aufgaben, mit Kindern und Jugendlichen, unseren Gaben und Ausbildungen entsprechend. Gastfreundschaft ist ein wesentlicher Pfeiler unseres Auftrags und unseres Gemeinschaftslebens – unsere Türen stehen offen für Gäste, die einen Ort der Stille, des Rückzugs suchen, die ihre Beziehung zu Gott erneuern und vertiefen möchten. Wir weiten den Raum der Gemeinschaft, der uns geschenkt und von Gott anvertraut ist und laden in die Gemeinschaft mit Gott ein. Es ist uns wichtig, das Evangelium, die frohe Botschaft von Jesus Christus in unterschiedlichen Formen weiterzugeben.